Rezensionen

  1. Felix Albrecht: Rezension zu:  R.J.V. Hiebert (Hg.), „Translation is Required“. The Septuagint in Retrospect and Prospect (Septuagint and Cognate Studies 56), Atlanta 2010, in: Theologische Literaturzeitung 136 (2011), Sp. 1299–1301.
  2. Ralf A. Sedlak / Felix Albrecht:  Rezension zu: O. Zwierlein, Petrus in Rom. Die literarischen Zeugnisse. Mit einer kritischen Edition der Martyrien des Petrus und Paulus auf neuer handschriftlicher Grundlage (Untersuchungen zur antiken Literatur und Geschichte 96), Berlin u.a. 2009, in: Zeitschrift für Antikes Christentum 15 (2011), S. 558–562.
  3. Felix Albrecht: Rezension zu: P. Busch, Das Testament Salomos. Die älteste christliche Dämonologie, kommentiert und in deutscher Erstübersetzung (Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur 153), Berlin u.a. 2006, in: Zeitschrift für Antikes Christentum 16 (2012), S. 160–162.
  4. Felix Albrecht: Rezension zu: K. Stojanov, Bildungsgerechtigkeit. Rekonstruktionen eines umkämpften Begriffs, Wiesbaden 2011, in: Engagement. Zeitschrift für Erziehung und Schule 30 (2012), S. 228–230.
  5. Felix Albrecht: Rezension zu: K. Junga, Wissen – Glauben – Bilden. Ein bildungsphilosophischer Blick auf Kant, Schleiermacher und Wilhelm von Humboldt, Paderborn u.a. 2011, in: Engagement. Zeitschrift für Erziehung und Schule 31 (2013), S. 256–257.
  6. Felix Albrecht: Sammelrezension zu: D. Benner, Bildung und Religion. Nur einem bildsamen Wesen kann ein Gott sich offenbaren (Religionspädagogik in pluraler Gesellschaft 18), Paderborn 2014; V. Gerhardt, Der Sinn des Sinns. Versuch über das Göttliche, München 2014; V. Ladenthin, Wozu religiöse Bildung heute? Sieben Versuche, an der Endlichkeit zu zweifeln, Würzburg 2014, in: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik 91 (2015), S. 164–167.
  7. Felix Albrecht: Rezension zu: J.-D. Gauger u.a. (Hgg.), Das christliche Menschenbild. Zur Geschichte, Theorie und Programmatik der CDU. Hg. im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Freiburg 2013, in: Engagement. Zeitschrift für Erziehung und Schule 33 (2015), S. 116–117.
  8. Felix Albrecht: Rezension zu: F. Amerini (Hg.), "In principio erat Verbum". Philosophy and Theology in the Commentaries on the Gospel of John (II–XIV Centuries) (Archa Verbi. Yearbook for the Study of Medieval Theology. Subsidia 11), Münster 2014, in: ThLZ 140 (2015), Sp. 1091–1093. 
  9. Felix Albrecht: Rezension zu: E. Matusova, The Meaning of the Letter of Aristeas. In Light of Biblical Interpretation and Grammatical Tradition, and with Reference to its Historical Context (Forschungen zu Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments 260), Göttingen 2015, in: ThLZ 141 (2016), Sp. 1069–1070.

 

Im Jahre 2008 diverse Buchbesprechungen von Lehrbüchern, u.a.:

  1. Felix Albrecht: „Lasst, die ihr eintretet, jede Hoffnung fahren“, Rezension zu: Gröne, Maximilian / von Kulessa, Rotraud / Reiser, Frank: Italienische Literaturwissenschaft. Eine Einführung, Tübingen: Gunter Narr Verlag 2007. VIII, 262 S. m. Abb. Gr. 8°. Brosch. 14,90 €. ISBN 978-3-8233-6343-9.
  2. Felix Albrecht: „Italienische Linguistik – Alles, was man wissen muss“, Rezension zu: Haase, Martin: Italienische Sprachwissenschaft. Eine Einführung, Tübingen: Gunter Narr Verlag 2007. 192 S. m. Abb. Gr. 8°. Brosch. 14,90 €. ISBN 978-3-8233-6290-6.
  3. Felix Albrecht: „Geschichte und Geschichten“, Rezension zu: Heideking, Jürgen / Mauch, Christof: Geschichte der USA. Mit CD-ROM »Quellen zur Geschichte der USA«, hg. v. Michael Wala, Tübingen / Basel: Francke Verlag 6., überarbeitete und erweiterte Auflage 2008. 536 S. m. Abb. Gr 8°. Brosch. 29,00 €. ISBN 978-3-8252-1938-3.
  4. Felix Albrecht: „Griechische Antike“, Rezension zu: Günther, Linda-Marie: Griechische Antike (UTB 3121, Studium Geschichte), Tübingen / Basel: Francke Verlag 2008. VIII, 453 S. m. Abb. 8°. Brosch. 24,90 €. ISBN 978-3-8252-3121-7.
  5. Felix Albrecht: „Römische Antike“, Rezension zu: Huttner, Ulrich: Römische Antike (UTB 3122, Studium Geschichte), Tübingen / Basel: Francke Verlag 2008. IX, 444 S. m. Abb. 8°. Brosch. 24,90 €. ISBN 978-3-8252-3122-4.

© Felix Albrecht 1998–2016